miri

 

Madame Miri ist die Chefin hier.

Sie ist eine Schildpatt; ihre Mutter ist eine rote Katze, also muss der Vater ein schwarzer Kater gewesen sein.

Miri wurde in eine Waschküche geboren und musste da auch aufwachsen - ins Haus durfen sie, ihre Mutter und Geschwister nicht. Was ich davon halte, schreibe ich lieber nicht....

Sie wurde über den Tierschutzverein Ibbenbüren an uns vermittelt. Miri war ein Problemfall gewesen, da sie als "taub" galt. Taub ist sie nicht, wie wir festgestellt haben, nur ein bisschen schwerhörig. Vor allem hat sie Probleme beim Richtungshören; sie kann nicht einschätzen, woher ein Geräusch kommt. Daher würde Freigang bei uns in der Stadt auch höchste Lebensgefahr für sie bedeuten - sie würde ja nicht wissen, von welcher Seite das Auto kommt...

 

 

 

Wir hatten erst Bedenken...eine Katze, die 8 Monate draussen lebte, plötzlich zur Wohnungskatze machen??

Ob das gut gehen kann????

Aber es ist gutgegangen, Miri will definitiv NICHT raus. Wenn die Wohnungstür geöffnet wird, bekommt sie Panik.

Miri war die ersten Monate sehr zurückhaltend uns Menschen gegenüber, sie hatte leider nie viel Kontakt und Ansprache. Mittlerweile ist sie aber richtig aufgetaut; sie geniesst es, gestreichelt zu werden, schläft manchmal unter meiner Bettdecke und jetzt spielt ist auch endlich. Juhuu!!

So wird sie ihr Übergewicht hoffentlich bald loswerden...

 

Und SO sieht Miri aus, wenn sie schlechte Laune hat.




 

            
 


 

Tierschutzverein Ibbenbüren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!